Minicub in Grafenau

 

Mit einer Rekordmeldung von 7 Kleinvillarser Jugendmannschaften zugleich auf einem Turnier fand am vorletzten Sonntag, den 12.03.2017 der Mini-Cup des TSV Grafenau statt. Dies war möglich, da fast alle mitgereisten Spieler in wechselnden Kombinationen bei jeweils zwei Altersklassen angetreten sind. Morgens fanden die U8- sowie die U12-Turniere statt und nachmittags das U10-Turnier. So war es ein sehr langer Tag für Spieler, Eltern und Betreuer. In Grafenau ist der Spielmodus so, dass es drei bis vier Vorrundengruppen gibt und deren Gruppenerste gegeneinander die Plätze 1-3 bzw. 1-4 (bei vier Gruppen) ausmachen, die Zweitplatzierten die Plätze 4-6 bzw. 5-8 und so weiter. Im U8-Turnier traten unsere beiden Mannschaften als Vorjahressieger und Zweitplatzierter an. Da zwei Spieler vom letzten Jahr die Altersgrenze überschritten hatten, musste man die Mannschaften umstellen – dies betraf vor allem Max bei Kleinvillars 1, der komplett durchspielen musste. Doch auch mit dieser vermeintlich schwächeren Aufstellung meisterten unsere beiden Teams ihre Favoritenrolle hervorragend. Während Kleinvillars U8-2 lediglich gegen den NLV Stuttgart-Vaihingen etwas schwächelte und das Spiel „nur“ mit 8 Bällen Differenz gewann, wurden alle anderen Vorrunden-Spiele mit zweistelligen Siegen für unsere Minis beendet. Als jeweiliger Gruppensieger mussten dann unsere beiden Mannschaften in der Endrunde um Platz 1 gegeneinander antreten. Hier setzte sich Kleinvillars 1 deutlich mit 25:9 gegen die eigene Zweite durch. Während Kleinvillars 1 gegen den dritten Vorrundengruppen-Sieger, den TV Unterhaugstett 1 deutlich gewann, war wohl die Niederlage gegen die eigene Erste zu viel für Kleinvillars 2. Völlig von der Rolle, verloren die Jungs von Kleinvillars 2 das Spiel gegen die Unterhaugstetter recht deutlich mit 11:23. Somit landeten unsere beiden Teams dieses Jahr nicht ganz vorne, sondern auf Platz 1 und 3.

Zeitgleich spielten die U12er. Auch hier hatten wir zwei Mannschaften gemeldet. Wir hatten uns aufgrund unserer sehr jungen Spieler, darunter drei Neunjährige, nicht sehr viele Chancen ausgerechnet, aber auch hier trumpften unsere Teams da ein oder andere Mal groß auf. Kleinvillars U12-1 schaffte zwei knappe Siege gegen Grafenau 1 und Malmsheim und schloss die Vorrunde somit auf dem 2. Platz ab. Kleinvillars U12-2 hatte das Glück in einer Drei-Gruppe zu spielen. Dort reichte ein Unentschieden gegen Amstetten 2 aus, um in dieser Gruppe ebenfalls auf dem 2. Platz zu landen, da Amstetten 2 gegen den Gruppensieger Grafenau 3 deutlich höher verloren hatte als Kleinvillars 2. Somit gab es wie beim U8-Turnier im Spiel um die Plätze 4-6 ein Aufeinandertreffen von Kleinvillars U12-1 auf Kleinvillars U12-2. Dieses Spiel gewann die Erste denkbar knapp mit 15:14. Während Kleinvillars 1 gegen den dritten Gegner in diese Endrunde, den SV Amstetten 1 knapp mit 17:16 gewann, musste Kleinvillars 2 sich gegen diesen Gegner knapp mit 16:19 geschlagen geben. Damit schloss Team 1 dieses U12-Turnier auf einem hervorragenden 4 Platz ab und das zweite Team landete auf dem ebenfalls noch sehr guten Platz 6 unter 11 Mannschaften.

Die Ergebnisse der U8:

Vorrunde

TV Unterhaugstett 1

:

TSV Gärtringen

 

18

:

14

TV Ochsenbach

:

TSV Kleinvillars 1

 

13

:

23

TSV Kleinvillars 2

:

TV Unterhaugstett 2

 

21

:

4

NLV Vaihingen 1

:

TSV Malmsheim

 

13

:

13

TSV Grafenau

:

SV Amstetten

 

17

:

17

TV Unterhaugstett 1

:

NLV Vaihingen 1

 

16

:

13

TV Ochsenbach

:

TSV Grafenau

 

21

:

11

TSV Kleinvillars 2

:

NLV Vaihingen 2

 

18

:

10

TSV Gärtringen

:

TSV Malmsheim

 

15

:

15

TSV Kleinvillars 1

:

SV Amstetten

 

26

:

7

TSV Malmsheim

:

TV Unterhaugstett 1

 

14

:

19

SV Amstetten

:

TV Ochsenbach

 

14

:

19

NLV Vaihingen 1

:

TSV Gärtringen

 

20

:

15

TSV Grafenau

:

TSV Kleinvillars 1

 

11

:

23

NLV Vaihingen 2

:

TV Unterhaugstett 2

 

16

:

13

End/Zwischenrunde – Plätze 1-3

TV Unterhaugstett 1

:

TSV Kleinvillars 1

 

8

:

23

TSV Kleinvillars 1

:

TSV Kleinvillars 2

 

25

:

9

TV Unterhaugstett 1

:

TSV Kleinvillars 2

 

23

:

11

Abschlusstabelle U8

1.

TSV Kleinvillars 1

2.

TV Unterhaugstett 1

3.

TSV Kleinvillars 2

4.

NLV Vaihingen 1

5.

TV Ochsenbach

6.

NLV Vaihingen 2

7.

TSV Malmsheim

8.

TV Unterhaugstett 2

9.

TSV Grafenau

10.

SV Amstetten

11.

TSV Gärtringen

Die Ergebnisse der U12:

Vorrunde

TV Unterhaugstett 1

:

Kleinvillars 1

 

26

:

6

TSV Grafenau 2

:

TV Unterhaugstett 2

 

14

:

13

Kleinvillars 2

:

TSV Grafenau 3

 

14

:

21

TSV Grafenau 1

:

TSV Malmsheim

 

18

:

14

TSV Gärtringen

:

SV Amstetten 1

 

8

:

17

TV Unterhaugstett 1

:

TSV Grafenau 1

 

21

:

8

TSV Grafenau 2

:

TSV Gärtringen

 

19

:

11

Kleinvillars 2

:

SV Amstetten 2

 

14

:

14

Kleinvillars 1

:

TSV Malmsheim

 

12

:

10

TV Unterhaugstett 2

:

SV Amstetten 1

 

16

:

19

TSV Malmsheim

:

TV Unterhaugstett 1

 

9

:

25

SV Amstetten 1

:

TSV Grafenau 2

 

12

:

15

TSV Grafenau 1

:

Kleinvillars 1

 

18

:

20

TSV Gärtringen

:

TV Unterhaugstett 2

 

9

:

19

SV Amstetten 2

:

TSV Grafenau 3

 

11

:

23

End/Zwischenrunde – Plätze 4-6

TSV Kleinvillars 1

:

SV Amstetten 1

 

17

:

16

SV Amstetten 1

:

Kleinvillars 2

 

19

:

16

TSV Kleinvillars 1

:

Kleinvillars 2

 

15

:

14

Abschlusstabelle U12

1.

TV Unterhaugstett 1

2.

TSV Grafenau 3

3.

TSV Grafenau 2

4.

TSV Kleinvillars 1

5.

SV Amstetten 1

6.

Kleinvillars 2

7.

TV Unterhaugstett 2

8.

SV Amstetten 2

9.

TSV Grafenau 1

10.

TSV Malmsheim

11.

TSV Gärtringen

 

1. Platz für Kleinvillars U8-1: Fabian, Max, Lenn und Betreuer Uli

U8-2 mit Betreuer Markus, Paul, Vincent, Sofie und Urs

Die vier Amazonen der U12-1: Steffi, Elena, Mareen und vorne Frizzi

Gruppenbild mit allen Spielern, Betreuern und vielen Medallien

Ligatabelle U10

Ligatabelle BZL Nord

 

 

4. Spieltag BZL Nord

Am vergangenen Sonntag wurde die Hallenrunde der Bezirksliga Nord beendet. Dazu trafen sich der TV Vaihingen/Enz, TV Hohenklingen, TSV Schwieberdingen und der TSV Kleinvillars in der Sporthalle in Vaihingen. Nach einer Verzögerung durch den Spieltag der Landesliga am Vormittag wurde die erste Begegnung gegen 15 Uhr angepfiffen.

In der zweiten Partie des Tages fand das Derby zwischen Kleinvillars und Hohenklingen statt. Die Mannschaft musste sich in den ersten beiden Sätzen noch an die Spielverhältnisse in der Sporthalle gewöhnen, wodurch das Zuspiel nicht ideal für den Angriff gesetzt werden konnte. Erst im dritten Satz konnte der Angriff mit gutem Zuspiel bedient werden. Insgesamt hatten das Team die Partie von Anfang an im Griff, sodass der erst Sieg des Tages mit 11:9, 11:8 und 11:6 eingefahren werden konnte.

Direkt im Anschluss an das Spiel gegen Hohenklingen folgte das Duell mit dem TSV Schwieberdingen. Der erste Satz ging wieder deutlich an Kleinvillars mit 11:6. Worauf die Spielpositionen im zweiten Satz rotiert wurden, um allen mitgereisten Spieler Spielzeit zu geben. Die eingewechselten Spieler konnten sich im Verlauf des Satzes nicht schnell genug eingewöhnen, was zu dem knappen Satzverlust von 11:13 führte. In den folgenden Sätzen drei und vier hatte das Team des TSV die Begegnung wieder unter Kontrolle und gewann beide Sätze mit 11:7 und 11:5.

Das letzte Spiel des Tages bestritten Vaihingen/Enz und Kleinvillars. Die Vaihinger hatten bereits vor diesem Spiel den Aufstieg sichergestellt, dennoch wollten unsere Jungs ein spannendes Spiel zeigen. Letztendlich konnte das Team den Sieg des Gastgebers nicht verhindern. Es häuften sich zu viele Eigenfehler durch fehlende Konzentration im Angriff und im Zuspiel. Daher siegte der TV Vaihingen/Enz mit 11:7, 11:5 und 11:4.

Übersicht der Begegnungen des Spieltages:

TV Vaihingen/Enz

TSV Schwieberdingen

11:5

11:6

11:3

 

TSV Kleinvillars

TV Hohenklingen

11:9

11:8

11:6

 

TSV Kleinvillars

TSV Schwieberdingen

11:6

11:13

11:7

11:5

TV Vaihingen/Enz

TV Hohenklingen

11:2

11:5

11:8

 

TV Vaihingen/Enz

TSV Kleinvillars

11:7

11:5

11:4

 

3.Spieltag BZL Nord

Zum Start ins Jahr 2017 empfing die Mannschaft des TSV den Spitzenreiter aus Vaihingen/Enz, die Nachbarn aus Ötisheim und den Tabellenletzten der Bezirksliga aus Freiberg.

Ziel des Heimspieltages war es, den zweiten Tabellenplatz abzusichern und Punkte gegen den Führenden aufzuholen. Die Kleinvillarser starteten mit der zweiten Partie des Tages gegen Ötisheim. Nach dem unglücklichen Unentschieden vom Hinspiel, musste nun ein deutlicher Sieg ohne Satzverlust errungen werden, damit der Anschluss an die Tabellenspitze nicht verloren ging.

Im ersten Satz konnte sich die Mannschaft nach dem 2:2 immer deutlicher vom Gegner absetzen. Der Spielball der Gäste in Kombination mit der niedrigen Hallendecke ließ anfangs kein optimales Zuspiel zu. Der Angriff um Luca Gienger und Daniel Kuttler fand dennoch Schwachstellen beim Gegner, sodass der erste Satz mit 11:6 schnell entschieden wurde.

Im zweiten Satz rotierte das Team des TSV und konnte mit eigenem Spielball reihenweise Preller auf die Wandseite des Gegners spielen. Die Führung konnte so schnell ausgebaut werden. Durch einige Fehler im Angriff konnte die hohe Führung nicht ins Ziel gebracht werden und der Satz endete (nur) mit 11:6.

Im letzten Satz konnte die Mannschaft erneut wechseln, denn die Leistung der Gäste ließ immer mehr nach. Die Ötisheimer vernachlässigten die Abwechslung im Angriff, dadurch konnten sich die Kleinvillarser sehr gut aufstellen und hatten keine Probleme in der Abwehr. Allerdings sammelten sich auch in diesem Satz einige kleinere Fehler an. Somit endete der letzte Satz ebenfalls mit 11:6.

Den vierten Durchgang des Spieltages bestritten Kleinvillars und Freiberg. Auch in diesem Spiel sollte ein Sieg ohne Satzverlust eingefahren werden. Die Spieler des TSV rotierten erneut die Aufstellung, allerdings harmonierten die Spieler nicht richtig. Es häuften sich nun zu viele Eigenfehler an, was zu einem Spielstand von 6:10 führte. Die Mannschaft konnte zwar noch drei Punkte in Folge erzielen, musste aber mit dem letzten Ball den Satz dennoch aus der Hand geben.

Im zweiten Satz veränderten die Jungs erneut die Aufstellung. Das Team spielte gemeinsam viel entschlossener und ließ dem Gegner nur zwei Punkte erzielen, die anderen elf Punkte machte das Angriffsduo des TSV.

Im dritten und letzten Satz ließen die TSVler mehr Punkte zu, aber der Satzgewinn war in den Sätzen drei und vier dennoch deutlich mit 11:7 und 11:5. Rückblickend ist der Satzverlust gegen Freiberg der einzige Schönheitsfehler des Heimspieltages. Für den TSV Kleinvillars spielten in Angriff: Christian Gienger, Luca Gienger und Daniel Kuttler, im Zuspiel: Frank Eisenmann und Tobias Schaefer, in der Abwehr: Lucien Baier, Uwe Blanc und Jonas Münchinger.

Der letzte Spieltag der Bezirksliga Nord ist am 12.02.17 in Vaihingen/Enz um 14 Uhr.

 

Ligatabelle U14

Jahresfeier

Die Spiler und einige passive Mitglieder des TSV Kleinvillars haben sich am vergangenen Mittwoch zur Jahresfeier des TSV eine Kartbahn in Karlsruhe gemitetet. Die Fahrerinnen und Fahrer hatten insgesamt zwei Stunden Zeit ihr können auf der E-Kartbahn unter Beweis zu stellen.

Zunächst wurde in einem Qualifying die besseren und langsameren Fahrer ermittelt und anschließend ausgeglichene zweier Teams gebildet. Das Rennen erfolgte über 50 Runden. Nach einer gebührenden Siegerehrung fuhren alle teilnehmer zu einer Gaststätte in Weingarten und ließen den Abend gemeinsam ausklingen.


4 Bilder
        
1. Spieltag Niedernhall

 

Eine weite Reise mussten unsere drei U10-Mannschaften am vergangenen Sonntag unternehmen, um das erste Mal in der diesjährigen Hallensaison nach dem Faustball hechten zu können. Das Ziel war Niedernhall im Kochertal. Entsprechend war der letzte Teil der Fahrt ein Erlebnis mit schmalen, holprigen Straßen und einer Berg- und Talfahrt bis an die Weinhänge des Kocherberg. Auch die Halle mit der ungewöhnlicher Bauweise und dem sehr glattem Bodenbelag war Neuland für unsere Jungs und Mädels. In der Kategorie U10 (F‑Jugend) haben für die Hallenrunde insgesamt 26 Mannschaften aus ganz Württemberg gemeldet.  Die Vorrunde besteht aus zwei Gruppen à 7 und zwei Gruppen à 6 Teams. Es wird eine Hin- und Rückrunde ausgespielt. 12 der 26 Teams erreichen die Zwischenrunde und spielen die Teilnahme an der Württembergischen Meisterschaft aus. Die Kleinvillarser Minis landeten in einer 7er-Gruppe und hatten daher an diesem Tag jeder sechs Spiele. So war es nicht verwunderlich, dass zumindest in der dritten Mannschaft irgendwann mal die Luft raus war. Bedingt durch zwei Ausfälle war das Durchschnittsalter dieser Mannschaft gerade mal knapp unter 8 Jahre und unser Neuling Max durfte gleich alle sechs Spiele voll durchspielen. Diese dritte Mannschaft wurde von Heiko betreut und zeigte auch gegen den haushoch überlegenen amtierenden Württembergischen Meister, den TV Unterhaugstett keine Angst. Obwohl man diese Spiel 0:38 verlor, dachte niemand ans Aufgeben und so gab es anschließend sogar Lob aus den Reihen der gegnerischen Mannschaft. Wir sagen weiter so Kleinvillars 3! Bei den beiden anderen Mannschaften war die Erwartung durchaus eine höhere, da man in der vergangenen Feldsaison von beiden Mannschaften mit zahlreichen Siegen sehr verwöhnt worden war. Die Zielvorgabe war mindestens eine der beiden Mannschaften sollte nach Abschluss der Vorrunde unten den ersten drei der Gruppe landen, da dies zur Teilnahme an der Qualifikation zur Württembergischen Meisterschafft berechtigt. So schielten beide Mannschaften heimlich auf den begehrten dritten Platz. Neben den Mannschaften aus dem eigenen Verein hatte man es mit den Mannschaften von Unterhaugstett 1 bis 3 zu tun sowie mit dem Gastgeber Niedernhall. Zu Beginn gab es gleich wieder das Aufeinandertreffen von Kleinvillars 1 und Kleinvillars 2. Hier herrschte wieder Lokalderbystimmung und man sah ein kämpferisch starkes Spiel beider Mannschaften. Kleinvillars 1 war jedoch auf allen Positionen technisch besser besetzt, so dass sich die Jungs der ersten Mannschaft nach anfänglicher Gegenwehr, dann zum Schluss hin deutlich absetzten und das Spiel mit 21:10 gegen Kleinvillars 2 gewannen. Abgesehen von der sehr routiniert aufspielenden Mannschaft des TV Unterhaugstett 1, die an diesem Tag wieder mal nicht zu besiegen war, gab es nach diesem ersten Spiel nur noch Siege für unsere beiden ersten Mannschaften und so schloss man den ersten von zwei Spieltagen der Vorrunde auf den Plätzen zwei und drei ab. Dies war deutlich mehr als man erwartet hatte und so würde man gleich zwei Mannschaften ins Rennen um die Württembergische Meisterschaft schicken, sofern man dieses Ergebnis am zweiten Spieltag halten kann. Ein großes Lob an unsere Jungs von Kleinvillars 1 und Kleinvillars 2!

Ergebnisse

TSV Kleinvillars 1

 - 

TSV Kleinvillars 2

 

21

:

10

 

TSV Niedernhall

 - 

TV Unterhaugstett 3

 

19

:

11

 

TV Unterhaugstett 1

 - 

TV Unterhaugstett 2

 

19

:

12

 

TSV Kleinvillars 1

 - 

TSV Kleinvillars 3

 

35

:

8

 

TSV Kleinvillars 2

 - 

TV Unterhaugstett 3

 

17

:

14

 

TSV Niedernhall

 - 

TV Unterhaugstett 1

 

11

:

21

 

TSV Kleinvillars 3

 - 

TV Unterhaugstett 2

 

17

:

26

 

TSV Kleinvillars 1

 - 

TV Unterhaugstett 3

 

24

:

8

 

TSV Kleinvillars 2

 - 

TV Unterhaugstett 1

 

6

:

22

 

TSV Niedernhall

 - 

TV Unterhaugstett 2

 

18

:

11

 

TSV Kleinvillars 3

 - 

TV Unterhaugstett 3

 

14

:

24

 

TSV Kleinvillars 1

 - 

TV Unterhaugstett 1

 

11

:

22

 

TSV Kleinvillars 2

 - 

TV Unterhaugstett 2

 

17

:

14

 

TSV Niedernhall

 - 

TSV Kleinvillars 3

 

26

:

11

 

TV Unterhaugstett 3

 - 

TV Unterhaugstett 1

 

8

:

21

 

TSV Kleinvillars 1

 - 

TV Unterhaugstett 2

 

23

:

6

 

TSV Kleinvillars 2

 - 

TSV Niedernhall

 

18

:

15

 

TSV Kleinvillars 3

 - 

TV Unterhaugstett 1

 

0

:

38

 

TV Unterhaugstett 3

 - 

TV Unterhaugstett 2

 

15

:

16

 

TSV Kleinvillars 1

 - 

TSV Niedernhall

 

21

:

11

 

TSV Kleinvillars 2

 - 

TSV Kleinvillars 3

 

24

:

13

 

 

Hallenturnier in Philippsburg

Am vergangenen Samstag lud der TV Philippsburg zum Hallenturnier in Rheinsheim ein. Das Turnier startete um 10:30 Uhr. Die Mannschaft des TSV startete um 11 Uhr gegen den TV Oberhausen. Im Team debütierte  Lucien Baier neben den Veteranen Uwe Blanc, Luca Gienger, Daniel Kuttler und Tobias Schaefer. Die Begegnung war anfangs ausgeglichen, beide Mannschaften benötigten einige Ballwechsel, um richtig ins Spiel zu finden. Zum Wechsel lagen die Kleinvillarser mit vier Punkten zurück. In der zweiten Hälfte kam das Aufbauspiel immer besser ins Rollen und so konnten mehrere Bälle im Feld der Obernhausener untergebracht werden, die nicht zu verteidigen waren. Zum Ende der Begegnung triumphierte allerdings doch der Gegner, da sich mehrere Eigenfehler einschlichen. Die Partie endete mit 17:19 für Obernhausen.

In der nächsten Begegnung zur Mittagszeit spielten die Männer gegen die Werksmannschaft des KKPs. Die Gegner wurden durch den Angriff von Oberhausen unterstützt. Im gesamten Spielverlauf hatte der TSV die Oberhand und konnte einige schöne Punkte erzielen. Erst gegen Ende kamen die Philippsburger auf zwei Punkte heran zum Endstand 20:18 für Kleinvillars.

Das letzte Spiel in der Gruppenphase bestritt das Team gegen den Gastgeber TV Philippsburg. Die Partie verlief sehr einseitig, der Angriff des TSV konnte sowohl mit kurzgespielten Bällen als auch mit Bällen auf die Grundlinie den Angriff der Gastgeber unter Druck setzen und so mehrere Eigenfehler des Gegners erzwingen.  Zum Abpfiff konnte ein Sieg mit sieben Punkten Differenz (22:15) eingefahren werden.  Somit ergab sich folgendes Ergebnis nach der Gruppenphase:

1.       TV Obernhausen

2.       TSV Kleinvillars

3.       TV Philippsburg

4.       KKP Philippsburg

Als Gruppenzweiter musste die Mannschaft im Halbfinale gegen die ESG Karlsruhe antreten. Zu Beginn konnten die wuchtigen Angaben des Gegners sehr gut abgewehrt und in unmittelbare Punkte verwandelt werden. Jedoch verloren die Spieler des TSV zeitweise den Anschluss an den Gegner und konnten den Angriff nicht ausreichend unter Druck setzen. Dies hatte zur Folge, dass sich die Karlsruher immer weiter absetzen konnten. Am Ende lagen vier Punkte (14:18) zwischen dem Finaleinzug und dem Spiel um Platz 3.

Das letzte Spiel für die Kleinvillarser war gegen die altbekannten Freunde aus Karlsdorf. In diesem Spiel konnte die Mannschaft alles ausprobieren und einige sehr schöne Punkte erzielen. Zeitweise konnte das Team sich mit 10 Punkten absetzen. Lediglich mit den kurzgespielten Bällen der Karlsdorfer hatte die Mannschaft Probleme in der Verteidigung. Am Ende holte die Mannschaft verdient den 3.Platz mit 21:16.

Endergebnis:

1.       ESG Karlsruhe

2.       TV Obernhausen

3.       TSV Kleinvillars

4.       TSV Karlsdorf

5.       KKP Philippsburg

6.       TV Philippsburg

7.       TV Käfertal

8.       TV Bad Wimpfen

Ausschnitte aus dem Spiel gegen Karlsruhe:

 

 

 

Ausschnitte aus dem Spiel gegen Karlsdorf: