Grenzlandturnier

Am 11. August reisten 15 Vereinsangehörige nach Widnau zum 59. Grenzlandturnier. Das Turnier wurde am Freitagabend mit Duell zwischen der Weldauswahl und der Rheintalauswahl eröffnet. Die Rheintalauswahl konnte sich in 3:0 Sätzen durchsetzen.

Am Samstagmorgen starteten dann die Turniere in der Kategorie Elite, A, B und Senioren. Die Delegation des TSV spielte mit zwei Mannschaften in der Kategorie B. Beide Mannschaften hatten mit den schwierigen Platzbedingungen zu kämpfen. Schlussendlich erreichte Kleinvillars 2 den 5. und Kleinvillars 1 den 17. Platz.

Am letzten Tag des Grenzlandturniers spielten die U14 und die Frauen. Parallel hierzu fand die Endrunde des Elite-Turniers statt. Nach einigen spannenden Begegnungen standen bei den Frauen Sogipa Porto Alegre und der TV Eibach 03 im Finale. Hier siegten die Brasilianerinnen deutlich mit 2:0 Sätzen. Im Endspiel der Kategorie Elite standen der TV Vaihingen/Enz und die Tigers Völklabruck. Hier konnte sich Vaihingen erst im Entscheidungssatz mit 2:1 durchsetzen.

3-Felder-Turnier in Hohenklingen

 

Heute spielten ein paar Vertreter des TSV Kleinvillars auf dem Drei-Felder-Turnier in Hohenklingen. Da die Herrenturniere der Klassen A und B zusammengelegt wurden erweiterte sich das Teilnehmerfeld auf die Bundesligisten aus Unterhaugstett und die erste Mannschaft des Gastgebers. Letztere sicherten sich im Endspiel den Turniersieg gegen den SV Oberentfelden. Im Spiel um Platz drei unterlag Kleinvillars den TV Unterhaugstett. Hervorzuheben ist hierbei, dass man in der Gruppenphase die Haugstetter bezwungen hatte. Daher ist Team mehr als zufrieden mit der gezeigten Leistung.
Für den TSV Kleinvillars spielten im Angriff: Luca Gienger, Lorenz Blanc, im Zuspiel: Tobias Schaefer, in der Abwehr: Jonas Münchinger, Benjamin Eiberger und Jonas Hauser

 

Bilder aus Hohenklingen
Landesliga Nord - Tabelle

6. Spieltag in Enzberg

 

Zum Saisonabschluss der Landesliga Nord reisten fünf Spieler des TSV Kleinvillars am vergangenen Sonntag nach Enzberg. Die Kleinvillarser spielten in der zweiten Partie des Tages gegen den TV Vaihingen/Enz 3. Die Begegnung war zu Beginn sehr ausgeglichen. Beide Mannschaften hatten sich schnell auf den Gegner eingestellt, sodass die Führung ständig wechselte. In der Satzverlängerung konnte sich schließlich Vaihingen mit 15:14 durchsetzen. Im zweiten Satz kamen die Kleinvillarser Zunehmens besser mit dem gegnerischen Angriffen klar. Infolgedessen konnte der Satz mit 11:7 für Kleinvillars verbucht werden. Im dritten Satz wechselte die Führung erneut, sodass Vaihingen nun mehr Punkte verbuchen konnte. So ging der dritte Satz mit 6:11 an die Gegner. Im letzten Satz konnten einige Schwierigkeiten aus dem vorigen Satz beseitigt werden. Letztendlich behielten die Vaihinger ihre Führung bei und sicherten sich so den dritten Satzgewinn mit 11:9.

Das letzte Spiel der Saison für den TSV Kleinvillars war zum Abschluss gegen den Gastgeber, der sich mitten im Abstiegskampf befand. Die Partie war über weite Strecken sehr eng. Die Sätze eins und vier gingen beide mit 12:10 an den Gastgeber. Lediglich im zweiten Satz hatten die Kleinvillarser einen Einbruch der Konzentration, sodass der Satz mit 4:11 abgegeben wurde. Die Mannschaft erholte sich allerdings gut von dem Satzverlust und kämpfte sich im dritten Satz noch einmal zurück und gewann diesen mit 11:9. Schlussendlich konnte sich Enzberg mit dem 3:1 Sieg auf den 6. Tabellenplatz retten und Kleinvillars fällt zum Abschluss auf den 5. Platz. Für den TSV Kleinvillars spielten: im Angriff: Luca Gienger und Daniel Kuttler, im Zuspiel: Tobias Schaefer und in der Abwehr: Uwe Blanc und Jonas Münchinger.

 

Bilder aus Enzberg
5. Spieltag in Stammheim

Am 02. Juli spielte die Mannschaft des TSV Kleinvillars in Stuttgart-Stammheim gegen die Gastgeber und den TSV Schwieberdingen.

Mit schwierigen Wetterbedingungen starteten die Kleinvillarser gegen den Gastgeber ins erste Spiel. Gegen den Tabellenführer zeigte die Mannschaft einen starken ersten Satz. Bis zum 8:8 war der Spielverlauf sehr offen und beide Seiten schenkten sich keine Punkte. Zum Nachsehen für die TSV’ler konnte sich der Gastgeber dennoch mit 8:11 durchsetzen. Im zweiten Satz lief es aufgrund besserer Wetterbedingungen deutlich besser für Kleinvillars. Das Team konnte den Gegner deutlich stärker unter Druck setzen und behielt die Führung im Satzverlauf. Nun konnte sich die Mannschaft mit dem Satzgewinn mit 11:8 belohnen. Die Euphorie aus dem zweiten Satz hielt leider nicht lange an. Der Angriff der Stammheimer fand häufiger Lücken in der Abwehr der Kleinvillarser und mit der Angabe konnte der TSV nicht mehr so zahlreich wie in dem zweiten Satz punkten. Folglich ging der dritte Satz mit 5:11 und der vierte erneut mit 8:11 an die Stammheimer. Leider konnte die Mannschaft die Chance mit dem Gewinn des zweiten Satzes nicht nutzen.

Im zweiten Spiel startete das Team deutlich besser. Die ersten vier Punkte konnten alle auf der Kleinvillarser Seite verbucht werden. Dieser Abstand konnte im Verlauf ausgebaut werden, sodass der erste Satz mit 11:6 an die Jungs in Blau ging. Der zweite Satz verlief auf Augenhöhe. Bis zum 14:14 punktete die Angreifer auf beiden Seiten abwechselnd. Dennoch konnte Kleinvillars sich durchsetzen und den Satz mit 15:14 gewinnen. In den Sätzen drei und vier zeigte sich ein ähnliches Bild wie im Spiel zuvor. Die Konzentration der Mannschaft ließ nach, sodass der dritte Satz mit 7:11 und der vierte Satz mit 9:11 an die Schwieberdinger ging. Das Unentschieden entspricht zwar der aktuellen Tabelle, dennoch wäre mit einer konstanten Leistung der TSV‘ ler ein Sieg möglich gewesen.

Für den TSV spielten im Angriff: Luca Gienger und Daniel Kuttler, im Zuspiel: Tobias Schaefer und in der Abwehr: Frank Eisenmann, Jonas Münchinger und Lucien Baier.

4. Spieltag in Kleinvillars

 

Am vergangenen Sonntag den 25.06 fand der 9. Spieltag der Landesliga Nord in Kleinvillars statt. Im Anschluss an die regulären Begegnungen wurden die Spiele gegen den TV Böblingen nachgeholt.

Das erste Spiel bestritten die Kleinvillarser gegen den TV Unterhaugstett 2. Die Partie hatte einen ausgeglichenen Start, bis sich Haugstett zum Satzende absetzen konnte mit 8:11. Im zweiten Satz kämpften sich die Kleinvillarser zurück und konnten in der Satzverlängerung mit 12:10 dem Tabellenzweiten einen Satz abnehmen. Im dritten Satz hatte das Team den Rückenwind verloren und konnte nur 6 Punkte erzielen ehe Unterhaugstett fünf Mal in Folge punktete und mit 6:11 den zweiten Satzgewinn verbuchen konnte. Im letzten Satz blieb die Heimmannschaft bis zum 9:9 auf Augenhöhe. Letztendlich fehlte dennoch die Konzentration im Team um sich ein Unentschieden zu sichern, sodass Unterhaugstett mit 9:11 in 3:1 Sätzen den TSV besiegte.

Die zweite und dritte Partie für den TSV waren beide gegen den TV Böblingen die Partien verliefen nahezu identisch. In beiden Spielen konnte sich Kleinvillars mit einem 3:1 durchsetzen. Im ersten Spiel mit 11:8, 5:11, 12:10 und 11:5. In der zweiten Partie mit 11:8, 11:7, 6:11 und 11:7. Im Anschluss folgte eine kritische Analyse, da die Mannschaft im zweiten Spiel erneut einen unnötigen Satzverlust abgeben musste. Schlussendlich ist die Bilanz des 2. Heimspieltages dennoch positiv mit 4:2 Punkten.

Für den TSV Kleinvillars spielten im Angriff: Christian Gienger (C), Luca Gienger und Daniel Kuttler, im Zuspiel: Tobias Schaefer und in der Abwehr: Uwe Blanc, Jonas Münchinger und Lucien Baier.

 

3. Spieltag in Ötisheim

 

Am 21.Mai wurde der dritte Spieltag der Landesliga Nord in Ötisheim ausgetragen. Die TSV‘ ler spielten zu Beginn gegen den TV Enzberg.  Die Mannschaft hatte einige Schwierigkeiten in Abwehr, Zuspiel und Angriff, welche von dem altbekannten Gegner aus Enzberg gut ausgenutzt werden konnten.  Über alle Sätze fand das Team aus Kleinvillars keine Lösung für die Angriffe der Enzberger, sodass am Ende nach drei Sätzen der Gegner mit 8:11, 6:11 und 9:11 gewonnen hatte.

Nach der unerwarteten Niederlage gegen Enzberg mussten sich alle Spieler wieder zusammenreißen, um gegen Vaihingen zwei Punkte zu holen. Das Spiel gestaltete sich von Anfang an ausgeglichener. Bis zum 9:9 machten beide Mannschaften abwechselnd die Punkte. Erst dann konnte sich Kleinvillars mit 11:9 zum Satzgewinn absetzen. Der zweite Satz gestaltete sich ebenfalls ausgeglichen und beide Teams befanden sich wieder bis zum 12:12 auf Augenhöhe. Anschließend konnten die Vaihinger zwei Angriffe in Folge von Luca Gienger und Daniel Kuttler nicht abwehren, sodass der zweite Satz mit 14:12 auf das Konto von Kleinvillars ging. Zum Ende des dritten Satzes hatten die Vaihinger mehr Erfolg als in den beiden Sätzen zuvor und konnten sich mit 10:12 durchsetzen. Im letzten Satz lief nichts mehr auf der Kleinvillarser Seite. Die Vaihinger sicherten sich das Unentschieden mit 2:11 im vierten Satz.

Im letzten Spiel trat der Gastgeber gegen die TSV’ler an. In den beiden ersten Sätzen hatten die Kleinvillarser alles im Griff und konnten sehr schöne Angriffe ausspielen und siegten deutlich mit 11:5 und 11:8. Im dritten Satz ließ die gesamte Mannschaftsleistung nach und die Ötisheimer kamen immer besser ins Spiel und entschieden den Satz mit 8:11 für sich.  Im letzten Satz baute der Kleinvillarser Angriff wie in den ersten beiden Sätzen von Anfang an Druck auf den Gegner auf. Die Ötisheimer konnten dennoch einige Punkte für sich entscheiden. Schlussendlich gewann Kleinvillars mit 11:8 und somit 3:1 das Spiel.

Für Kleinvillars spielten: im Angriff: Christian Gienger (C), Luca Gienger und Daniel Kuttler, im Zuspiel: Tobias Schaefer und in der Abwehr: Uwe Blanc, Lucien Baier und Jonas Münchinger.

 

Bilder aus Ötisheim
2. Spieltag in Kleinvillars

Am 14. Mai hatte die Mannschaft des TSV Kleinvillars ihren ersten Heimspieltag in der Landesliga Nord. Nach dem Spielen der U12 am Vormittag, begann der Spieltag der Männer um 14.30 Uhr.

In der ersten Begegnung spielte das Team um Christian Gienger gegen den TV Stammheim. Die Männer erwischten einen super Start mit 3:0 Punkten. Anschließend folgten allerdings 7 Punkte für die Gäste, die mit jedem Ball besser ins Spiel kamen und immer mehr Druck auf das Aufbauspiel der Kleinvillarser ausüben konnten. Daher konnten die TSV’ler den Rückstand von vier Punkten zum Satzende hin nicht mehr ausgleichen und der erste Satz ging an Stammheim mit 7:11.

Im zweiten Satz bot sich ein ähnliches Bild. Bis zur Hälfte des Satzes konnten beide Seiten ihre Punkte mit starken Angriffen verbuchen. Nach dem 5:6 aus Kleinvillarser Sicht, folgte erneut eine Punkteserie für die Stammheimer zum 5:10. Die Heimmannschaft gab sich noch nicht auf und konnte zum 7:10 verkürzen, ehe die Gäste den dritten Satzball zum 7:11 verwandelten.

Im dritten Satz brachte Christian Gienger in der Abwehr Frank Eisenmann und Jonas Münchinger ins Spiel, im Zuspiel Tobias Schaefer und er selbst übernahm ab sofort die Angaben für den TSV. Die Rotation der Spieler erwies sich als erfolgreich. Mit der Auswechselung verbesserte sich das Aufbauspiel der Kleinvillarser und folglich auch die Angriffe auf den Gegner.  Im diesem Satz tauschten die Mannschaften die Rollen aus den vorherigen Sätzen. Kleinvillars ging schnell mit 5:2 in Führung und konnte den Abstand bis zum 11:9 Satzgewinn aufrecht erhalten.

Leider konnte das Heimteam die gesammelte Euphorie aus dem dritten Satz nicht übernehmen und Stammheim ging wieder mit 2:5 in Führung. Der Angriff um Luca und Christian Gienger konnte nur zum 5:10 stellen, ehe Stammheim den letzten Punkt zum 5:11 erzielen konnte.  Mit dem Satzendstand von 1:3 konnte sich kein Kleinvillarser Spieler zufrieden stellen, daher sollte nun gegen den TSV Schwieberdingen die zwei Punkte gewonnen werden.

 

In der dritten Partie des Tages startete die Männer wieder mit einer deutlichen Satzpleite.  Mannschaftsführer Christian Gienger reagiert erneut, wie im Spiel gegen Stammheim, mit zwei Auswechselungen in der Abwehr.  Auch dieses Mal zeigte sich eine Verbesserung in der Spielweise und auf Punktausgleich mit 4:4 folgte ein 7:4, 9:7 und schließlich 11:8 für Kleinvillars.

Im dritten Satz bot die Partie einen offenen Schlagabtausch. Es zeigten sich starke Ballwechsel auf beiden Seiten. Nach dem 7:5 für Kleinvillars konterten die Gäste mit fünf Bällen in Folge zum 7:10. Doch die Heimmannschaft konnte vier Satzbälle abwehren und schließlich in der Satzverlängerung den dritten Satz mit 14:12 für sich entscheiden.

Nach diesem anstrengenden Satz hatte das Team Christian Gienger mental besiegt. Nach dem 3:3 konnte sich der TSV auf 6:3, 10:5 absetzen. Es folgten noch zwei weitere Punkte für Schwieberdingen, ehe Luca Gienger den letzten Punkt für Kleinvillars zum 11:7  erzielen konnte.

Für den TSV Kleinvillars spielten: im Angriff Christian Gienger (C), Luca Gienger und Daniel Kuttler, im Zuspiel: Tobias Schaefer und Frank Eisenmann und in der Abwehr: Uwe Blanc, Lucien Baier und Jonas Münchinger.

 

 

Bilder vom Waldsportplatz


1. Spieltag in Unterhaugstett

 

Am 07. Mai 2017 startete die Mannschaft des TSV Kleinvillars in die Feldrunde 2017. Ursprünglich sollte Kleinvillars zunächst gegen den TV Böblingen und den Gastgeber Unterhaugstett spielen, jedoch mussten erstere krankheitsbedingt absagen. Aus diesem Grund wurde das Spiel gegen den TV Ötisheim vorgezogen und als erste Partie ausgespielt.

Die Kleinvillarser erwischten einen super Start mit fünf Punkten in Folge. Im weiteren Verlauf konnte Ötisheim zwar auf 6:2 und 8:4 verkürzen. Zum Ende des ersten Satzes folgten auf beiden Seiten einige Fehler aufgrund der starken Windböen auf dem Sportplatz und endete mit 11:8 für Kleinvillars.

Im zweiten Satz spielte das Team mit dem Wind im Rücken, so konnten einige starken Angriffe ausgeführt und eine Führung von 6:3 herausgespielt werden. Diesen Vorsprung konnte die Mannschaft mit einem Ass in der Angabe zum 10:7 und einem nicht zu verteidigenden Angriff in Folge zum erfolgreichen Satzgewinn (11:7) ausbauen.

Zu Beginn des dritten Satzes war die Partie bis zum 6:6 ausgeglichen. Anschließend folgte eine Serie von vier Punkten zum ersten Matchball beim Stand von 10:6. Die Nachbarn aus Ötisheim konnten die ersten beiden Matchbälle erfolgreich abwehren. Die darauffolgende Angabe von Daniel Kuttler zwischen Zuspieler und linkem Abwehrspieler flog an beiden Ötisheimer vorbei, sodass Kleinvillars gleich mit dem ersten Spiel den ersten Sieg klarmachen konnte.

In der zweiten Partie kam Uwe Blanc für Jonas Münchinger ins Spiel. Wieder musste man zunächst mit Gegenwind in den ersten Satz gehen. Das Zuspiel wurde daher schwieriger und ungenauer, weshalb die Angriffe zu wenig Druck auf die gegnerische Abwehr ausübten. Die starken Angaben von Daniel Kuttler hielten das Team bis zu 5:5 im Spiel. Anschließend zeigten sich mehr Probleme im Zuspiel und Angriff wodurch die Gastgeber zunächst auf 5:8 und schlussendlich auf 6:11 erhöhten.

Im zweiten und dritten Satz zeigte sich zum Bedauern der Kleinvillarser ein ähnliches Bild. Mannschaftsführer Christian Gienger versuchte mit mehreren Auswechselungen neuen Schwung in die Mannschaft zu bringen. Es folgten jedoch zwei Sätze mit 4:11. Hierbei waren trotzdem Kampf und gute Einzelleistungen der Spieler aus Kleinvillars zu beobachten. Schlussendlich nutzten die Unterhaugstetter den Heimvorteil mit den schwierigen Wetterbedingungen geschickt aus.

Die Mannschaft steht nach dem ersten Spieltag auf einem guten vierten Tabellenplatz mit 2:2 Punkten.

Für die Kleinvillars spielten: Im Angriff: Luca Gienger, Christian Gienger (C) und Daniel Kuttler; Im Zuspiel: Tobias Schaefer; In der Abwehr: Uwe Blanc, Lucien Baier, Frank Eisenmann und Jonas Münchinger.

 

Aufstieg in die Landesliga geglückt

 

Am vergangenen Ostersonntag fanden in der Sporthalle in Knittlingen die Relegationsspiele gegen den SV Magstadt in zwei aufeinander folgenden Spielen statt.

Die Heim-Mannschaft kam sehr gut ins erste Spiel und konnte von Anfang an den Gegner unter Druck setzen. Zwar konnten die Gäste den ersten Punkt erzielen, doch schon nach wenigen Minuten konnten die TSV’ler einen Vorsprung von 4:2 auf 8:3 herausspielen. Damit ging der erste Satz schlussendlich mit 11:4 an die Heim-Mannschaft.

Ein ähnliches Bild bot der zweite Satz. Wieder erzielte Magstadt den ersten Punkt. Daraufhin folgten 6 Punkte für Kleinvillars. Die Mannschaft war nun richtig im Spiel. Der gegnerische Angriff konnte gut abgewehrt werden, das Zuspiel befand sich in sehr guter Position, sodass die Gegner mit jedem Ball unter Druck gesetzt werden konnten und zahlreiche Preller an die Hallenwand gespielt werden konnten. Somit konnte der zweite Satz ebenfalls mit 11:4 gewonnen werden.

Im dritten Satz behielt die Mannschaft aus Kleinvillars weiterhin die Überhand. Alle TSV-Spieler waren erneut auf die Angabe und die Spielweise des Gegners eingestellt. So konnte der Satz mit 11:6 und damit das erste Spiel gewonnen werden.

Durch den 3:0 Sieg im ersten Spiel konnten die Kleinvillarser einen großen Schritt in Richtung Aufstieg gehen.

Nach einer Pause folgte nun das zweite Spiel. Rechnerisch würde ein einziger Satzgewinn ausreichen, um den Aufstieg sicherzustellen.

Im zweiten Spiel kamen die Magstädter besser ins Spiel, der Satz verlief sehr ausgeglichen. Dies führte zu einem Spielstand von 9:10 für die Gäste. Dank einem Angaben-Ass von Daniel Kuttler und zwei starken Angriffen in Folge konnte der wichtige Satz zum Aufstieg gedreht und mit 12:10 gewonnen werden.

Im nächsten Satz rotierte die Heim-Mannschaft. Es folgten kleinere Probleme im Spielaufbau. Die Gäste konnten die Schwierigkeiten ausnutzen und den Satz mit 9:11 für sich verbuchen.

Im vorletzten Satz waren alle eingewechselten Spieler erneut auf den Angriff der Magstädter eingestellt, daraus folgte ein deutlicher Satz mit 11:5.

Im letzten Satz rotierten die Kleinvillarser ein letztes Mal, es ergaben sich im Satzverlauf erneut einige Schwierigkeiten, daher konnten die Magstädter den Satz knapp mit 10:12 gewinnen.

Letztendlich bedeuten der 3:0 Sieg und das 2:2 Unentschieden den Aufstieg in die Landesliga für die Männer des TSV Kleinvillars.

Für den TSV spielten im Angriff: Christian Gienger (C), Luca Gienger und Daniel Kuttler, im Zuspiel: Frank Eisenmann und Tobias Schaefer, in der Abwehr: Uwe Blanc, Lucien Baier und Jonas Münchinger.

 

Bilder vom Aufstieg
Auftakt der Feldsaison in Karlsdorf

Am 08.04.2017 besuchte das Team des TSV Kleinvillars zum Auftakt der Feldsaison das Turnier in Karlsdorf.

 

Am Ende des Tages konnte die Mannschaft unter 20 angereisten Teams den 5. Platz belegen.

Für den TSV spielten:

Angriff: Daniel Kuttler und Luca Gienger

Zuspiel: Frank Eisenmann und Tobias Schaefer

Abwehr: Uwe Blanc und Benjamin Eiberger

TSV Kleinvillars Faustball – starker Auftritt von zwei U10-Mannschaften beim Baden Cup der Mini-Faustballer in Karlsdorf am 09.04.2017

 

Gleich zweimal an einem Wochenende Faustball spielen. Samstags in Ötisheim und sonntags in Karlsdorf. Dies hatten sieben U10-Spieler des TSV auf sich genommen. Während man tags zuvor die neuen Kickschlappen auf dem Ötisheimer Rasen testen durfte, war in Karlsdorf der Baden Cup angesagt – dieser wurde jedoch noch in der Halle ausgetragen. Also hieß es wieder Umstellen auf typische Hallenbälle. Bei diesem offenen Baden Cup konnten benachbarte Landesverbände melden und so kam es, dass wir Schwaben nicht nur auf Badener trafen, sondern auch auf die hessische Mannschaft aus Offenbach am Main. Insgeheim hatte man sich an diesem Tag gute Chancen ausgerechnet, da der Platzhirsch TV Waibstadt mit seinen Spitzenmannschaften nicht anwesend war. Wie tags zuvor in Ötisheim, wo für die erste Mannschaft der Turniersieg heraussprang, gab es wieder zwei Vierer-Gruppen in denen sich Kleinvillars U10-1 und U10-2 bewähren mussten. Da Alex nun doch Zeit hatte, waren beide Mannschaften erneut in Bestbesetzung angetreten. Und auch hier wieder ein ähnliches Bild wie in Ötisheim: beide Mannschaft holten in ihre Gruppe jeweils den Gruppensieg und dominierten zum Teil deutlich über ihre Gruppengegner, lediglich Kleinvillars 2 gab gegen die starke Mannschaft aus Offenbach einen Punkt ab. Während aber in Ötisheim die beiden Gruppenersten direkt ins Endspiel eingezogen waren, wurde der Gruppensieg in Karlsdorf „nur“ mit dem direkten Einzug in Halbfinale belohnt. Die Gegner dort wurden zuvor zwischen den jeweiligen Gruppenzweiten und -dritten ausgemacht, die über Kreuz gegeneinander spielten. Durch diesen Spielmodus konnte man mit viel Glück und Können als Drittplatzierter der Vorrunde noch ins Endspiel einziehen. Hier setzten sich die Offenbacher sowie die Heimmannschaft aus Karlsdorf, eine reine Mädchenmannschaft, deutlich gegen ihre Gegner durch und waren somit unsere Gegner in den beiden Halbfinals. Während man direkt vor diesen Spielen noch mit einem reinen Kleinvillars Endspiel liebäugelte, stellte sich nach Spielbeginn jeweils schnell Ernüchterung ein. Beide Kleinvillarser Faustballmannschaften verloren ihre Spiele und trafen letztendlich doch aufeinander, aber im kleinen Finale um Platz drei. Dieses Spiel war sehr von Emotionen geprägt, wollte die die zweite es endlich mal der ersten zeigen und diese als Verlierer vom Feld schicken. Die Jungs von Kleinvillars 1 spielten jedoch ihre ganze Routine ab und ließen zu keiner Zeit Zweifel aufkommen, wer die bessere Mannschaft war und holten sich Bronze beim Baden Cup 2017. Schade, dass der Badische Turnerbund nicht die zugesagten Medaillen an den Ausrichter, den TSV Karlsdorf geschickt hatte und so mussten sich unsere beiden Mannschaften mit einer Box Fruchtgummi zufriedengeben. Hier gäbe es noch Nachbesserungsbedarf von Seiten der Verantwortlichen. Den Turniersieg holten sich die Mädels aus Karlsdorf, die sich von Spiel zu Spiel steigerten und im Endspiel der ebenfalls sehr stark spielenden Mannschaft der TG Offenbach keinerlei Chance ließen. Beide Finalisten setzten hier fast durchweg Spieler ein die bis zu zwei Jahre älter als unsere Jungs waren. Damit sind die Plätze drei und vier umso höher zu bewerten. Wirklich ein toller Erfolg!

Vorrunde

           

TSV Kleinvillars 2

-

TSV Karlsdorf

 

22

:

14

ESG Karlsruhe

-

TSV Kleinvillars 1

 

9

:

23

TG Offenbach

-

TV Käfertal

 

26

:

7

TG Baden-Baden 04

-

TV Bretten

 

26

:

8

TSV Kleinvillars 2

-

TV Schluttenbach

 

30

:

11

TSV Karlsdorf

-

TG Offenbach

 

12

:

14

ESG Karlsruhe

-

TG Baden-Baden 04

 

11

:

22

TV Käfertal

-

TV Schluttenbach

 

30

:

16

TSV Kleinvillars 1

-

TV Bretten

 

21

:

12

TSV Kleinvillars 2

-

TG Offenbach

 

14

:

14

TSV Karlsdorf

-

TV Käfertal

 

26

:

12

ESG Karlsruhe

-

TV Bretten

 

22

:

15

TG Offenbach

-

TV Schluttenbach

 

26

:

8

TSV Kleinvillars 1

-

TG Baden-Baden 04

 

14

:

8

TSV Kleinvillars 2

-

TV Käfertal

 

32

:

6

TSV Karlsdorf

-

TV Schluttenbach

 

30

:

11

             

Endrunde

           

Qualifikation Halbfinale

       

TG Offenbach

-

ESG Karlsruhe

 

20

:

9

TG Baden-Baden 04

-

TSV Karlsdorf

 

9

:

20

             

Halbfinale

           

TSV Kleinvillars 2

-

TSV Karlsdorf

 

11

:

12

TSV Kleinvillars 1

-

TG Offenbach

 

9

:

13

             

Spiel um Platz 3

           

TSV Kleinvillars 2

-

TSV Kleinvillars 1

 

11

:

15

             

Endspiel

           

TSV Karlsdorf

-

TG Offenbach

 

13

:

9

 

 

Die drei Achtjährigen von Kleinvillars 1 behaupteten sich prächtig gegen zum Teil ältere Spieler.

 

 

Kleinvillars 2 mit Nicolas, Alex und Urs konnte die erste wiederum nicht bezwingen.

 

TSV Kleinvillars Faustball - Jugendmannschaften erfolgreich beim Turnier in Ötisheim

 

Gleich fünf Jugendmannschaften stellte der TSV beim Gaueröffnungsturnier in Ötisheim am vergangenen Samstag. Traditionell wird in Ötisheim die Feldrunde eingeläutet und die Veranstalter hatten es so eingeteilt, dass morgens die U10- und U14-Kategorie parallel spielten und nachmittags die U12er. Damit konnten sich die Spieler gegenseitig aushelfen, so dass man bei diesen drei Kategorien antreten konnte. Wie jedes Jahr mussten sich die Jugendspieler zur Feldrunde fast alle wieder neue Schuhe kaufen und da das Wetter mitspielte, glänzte so manches neue Modell in der warmen Sonne.

Da alle Spieler in Ötisheim dabei waren, konnte man die vorgesehenen Aufstellungen für die Feldrunde ausgiebig testen. Die U14er traten mit Mareen aus der U12 an. Aufgrund des Abgangs von zwei Spielern rechnete man sich nicht viel in diesem Turnier aus. Hinzu kam ein Trainerwechsel, Christian „Chrissi“ Gienger übernahm zur aktuellen Feldrunde die U14 und gab in Ötisheim sein Trainer-Debüt. In der Kategorie U14 hatten insgesamt vier Mannschaften gemeldet und so spielte man jeder gegen jeden. Während Malmsheim und Hohenklingen jeweils eine Nummer zu groß waren, besiegt man die Mannschaft des TSV Dennach deutlich mit acht Bällen Unterschied. Damit schloss die neu formierte Mannschaft ihr erstes Turnier mit einem guten dritten Platz ab.

Die U10 traten in Bestbesetzung an. Man spielten in zwei Gruppen, wobei der Gruppenerste direkt ins Finale kam, der Gruppenzweite durfte um Platz drei spielen, der dritte um Platz 5 sowie der vierte um Platz 7. Aufgrund des Abgangs eines Spielers aus der dritten Mannschaft – er möchte lieber Fußball spielen – wurden Hanna-Lena und ihre beiden „Kleinen“ von Frizzi aus der U12 unterstützt, so dass in der dritten auch ein Spielfluss zustanden kommen konnte. Kleinvillars U10-1 und U10-2 spielten in verschiedenen Gruppen und gaben ihr Bestes um Gruppensieger zu werden. Leider scheiterte die zweite Mannschaft ganz knapp in ihrer Gruppe. Während man gegen die starken Dennacher, welche sicherlich ein heißer Kandidat für die Württembergischen sind, ein 20:20 Unentschieden holte, was man durchaus als Punktgewinn werten konnte, gab es gegen die eigene Dritte ebenfalls nur ein Remis. Dieses 22:22 schmerzte dann allerdings sehr, denn Dennach hatte zuvor Kleinvillars 3 deutlich mit 9 Bällen geschlagen und war somit Gruppen-Erster. Der weitere Gruppengegner, der TV Ochsenbach 1 konnte mit keiner der anderen Mannschaften mithalten und somit spielte Kleinvillars 2 um Platz 3 und Kleinvillars 3 um Platz 5. In der anderen Gruppe machte es Kleinvillars U10-1 besser und gewann alle Spiele deutlich. Selbst gegen die starken Hohenklinger, welche wohl auch sicherlich in der kommenden Feldrunde ein Wörtchen bei der Württembergischen mit zu reden haben, behielten unsere drei Jungs die Nerven und rangen diese mit 24:17 nieder. Damit war Kleinvillars 1 im Endspiel gegen den TSV Dennach. Dieses Spiel stand lange auf der Kippe, aber auch hier zeigten die Jungs wieder bärenstarke Nerven und hielten die Dennacher von Anfang an auf Distanz und gewannen das Finale. Während Kleinvillars 3 auch gegen die zweite Vertretung von Ochsenbach einen Sieg einfuhr, unterlag die Mannschaft von Kleinvillars 2 im Spiel um Platz 3 deutlich dem TV Hohenklingen.

Ergebnisse U14

TSV Kleinvillars

-

TSV Malmsheim

 

14

:

21

TSV Dennach

-

TV Hohenklingen

 

7

:

19

TSV Malmsheim

-

TV Hohenklingen

 

11

:

17

TSV Kleinvillars

-

TSV Dennach

 

22

:

14

TSV Dennach

-

TSV Malmsheim

 

6

:

16

TSV Kleinvillars

-

TV Hohenklingen

 

10

:

24

 

Endstand U14

1.

TV Hohenklingen

2.

TSV Malmsheim

3.

TSV Kleinvillars

4.

TSV Dennach

 

Ergebnisse U10

Gruppe A

           

TSV Kleinvillars 1

-

TSV Malmsheim

 

29

:

9

TV Ochsenbach 2

-

TV Hohenklingen

 

18

:

30

TSV Malmsheim

-

TV Ochsenbach 2

 

24

:

24

TSV Kleinvillars 1

-

TV Ochsenbach 2

 

27

:

16

TSV Malmsheim

-

TV Hohenklingen

 

11

:

31

TSV Kleinvillars 1

-

TV Hohenklingen

 

24

:

17

Gruppe B

           

TSV Dennach

-

TV Ochsenbach 1

 

33

:

13

TSV Kleinvillars 2

-

TV Ochsenbach 1

 

34

:

14

TSV Kleinvillars 3

-

TSV Dennach

 

24

:

33

TSV Kleinvillars 2

-

TSV Kleinvillars 3

 

22

:

22

TSV Kleinvillars 2

-

TSV Dennach

 

20

:

20

TSV Kleinvillars 3

-

TV Ochsenbach 1

 

25

:

20

 

Spiel um Platz 7

           

TSV Malmsheim

-

TV Ochsenbach 1

 

23

:

21

 

Spiel um Platz 5

           

TSV Kleinvillars 3

-

TV Ochsenbach 2

 

12

:

9

 

Spiel um Platz 3

           

TV Hohenklingen

-

TSV Kleinvillars 2

 

26

:

18

 

Endspiel

           

TSV Dennach

-

TSV Kleinvillars 1

 

9

:

13

 

Endstand U10

1.

TSV Kleinvillars 1

2.

TV Dennach

3.

TV Hohenklingen

4.

TSV Kleinvillars 2

5.

TSV Kleinvillars 3

6.

TV Ochsenbach 2

7.

TSV Malmsheim

8.

TV Ochsenbach 1

 

Um 12 Uhr spielte dann die U12-Mannschaft. Neben Frizzi und Mareen kam hier die extra angereiste Steffi zum Einsatz. Komplettiert wurden die drei durch gleich sechs Spieler der ersten und zweiten U10-Mannschaften. Sie alle waren noch ganz wild auf weitere Faustball-spiele an diesem Tag.

Aufgrund des jungen Alters der U12-Spielerinnen und -Spieler rechneten sich Coach Simone und U12-Co-Trainer Markus nicht viel Chancen in der Vierergruppe aus. Aber wie bei der U14 spielten die U12er ebenfalls unbekümmert auf und gewannen gleich ihr erstes Spiel gegen den TSV Malmsheim es folgte eine knappe Niederlage gegen den TSV Dennach. Zum Abschluss war der TV Hohenklingen der Gegner. Diese Mannschaft hatte ihre beiden anderen Spiele gewonnen und war so gut wie Turniersieger. Im Laufe des Spiels fanden unsere U12er und U10er Faustballer so gut zusammen, dass man Mitte der zweiten Halbzeit mit vier Bällen gegen den Gegner führte. Hohenklingen kämpfte sich dann aber Ball um Ball heran und fast mit dem Schlusspfiff verhinderte ein Leinenfehler unsererseits zum 16:16 Endstand die Sensation. Diese Remis reichte Hohenklingen dann um Dennach auf den Platz 2 zu verweisen.

Ergebnisse U12

TSV Kleinvillars

-

TSV Malmsheim

 

18

:

15

TSV Dennach

-

TV Hohenklingen

 

17

:

18

TSV Malmsheim

-

TV Hohenklingen

 

15

:

20

TSV Kleinvillars

-

TSV Dennach

 

18

:

20

TSV Dennach

-

TSV Malmsheim

 

25

:

14

TSV Kleinvillars

-

TV Hohenklingen

 

16

:

16

 

Endstand U12

1.

TV Hohenklingen

2.

TSV Dennach

3.

TSV Kleinvillars

4.

TSV Malmsheim

 

 

U14, U10er und Betreuer nachdem Vormittagsprogramm (auf dem Bild fehlt U14-Trainer Chrissi)

 

 

Gruppensieger und Turniersieger TSV Kleinvillars U10-1 mit Fabian, Lenn, Paul und Max

 

Alle wollen U12 spielen: Lenn, Alex, Frizzi, Elena und Steffi. Hinten: Fabian, Urs, Paul und Nicola (auf dem Bild fehlen Coach Simone und Mareen)