Teilnahme an der DM knapp verpasst

Mit einer insgesamt nur mittelmäßigen Leistung erkämpfte sich das M30-Team einen 4. Platz auf der Süddeutschen Meisterschaft im sächsischen Walddorf.
Das Minimalziel wurde erreicht doch der TSV bleibt leider unter seinen Möglichkeiten und konnte an beiden Tagen trotz guter äußerer Bedingungen nicht wirklich überzeugen! Mit etwas mehr Glück und weniger Nervosität wäre eine Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften durchsaus möglich gewesen.

Ergebniss der SDM 2005:
 

1. MTV Rosenheim (Bayern) Teilnehmer DM
2. TV Kornwestheim (Schwaben) Teilnehmer DM
3. TV Ochsenbach (Schwaben)
 
Teilnehmer DM
4. TSV Kleinvillars  
5. TSV Bachfeld (Thüringen)  
6. SV Walddorf (Sachsen)  
7. ESV Dresden (Sachsen)  
8. TV Meierhof (Bayern) zurückgezogen

Bericht:
Bereits am Freitag Vormittag starteten die Kleinvillarser im gecharterten VW-Bus in Richtung Oberlausitz und nach schlappen 6 ½ Stunden Fahrt erreichten wir dann diese auch. Zuerst begutachteten wir die Sportanlage wo sich der SV Walddorf sichtlich Mühe gegeben hatte, danach bezogen wir unsere Pension namens "Kottmarschenke".


 

Ergebnisse
 

Vorrunde    
TSV Kleinvillars :
 
TV Kornwestheim
 
22:30
TSV Kleinvillars :
 
ESV Dresden 30:23
TSV Kleinvillars :
 
MTV Rosenheim 20:36

 
   
Qualifikation:    
TSV Kleinvillars : TSV Bachfeld 25:23

 
   
Halbfinale    
TSV Kleinvillars : MTV Rosenheim 20:37

 
   
Spiel um Platz 3
 
   
TSV Kleinvillars :
 
TV Ochsenbach 24:34

Ein ganz besonderer Dank geht an die Firma HEIDINGER Kühl-Systeme aus Mühlacker-Lomersheim für die Bereitstellung unseres Tour-Busses!!

 

Fotos von der Süddeutschen in Walddorf findet ihr in unserer Gallerie
 

Feldrunde 2005 - Württembergischer Meister 2005

Die Siegesserie hält an - nun Staffelmeister der Verbandsliga!
 

Als die erste Mannschaft des TSV Kleinvillars in der letzten Feldrunde nach 15 Jahren aus der Männer 1 in die Männer 30 Klasse wechselte und sich dort in der Landesliga Nord gleich die Staffelmeisterschaft sicherte, glaubten viele das wäre schon eine kleine unerwartete Sensation. Das gleiche wiederholten die Kleinvillarser dann in der darauf folgenden Hallensaison 2004/05, Staffelmeisterschaft in der Landesliga und Aufstieg in die Verbandsliga. In der diesjährigen Feldsaison in der Verbandsliga Schwaben lautet das definierte Ziel eigentlich Klassenerhalt, doch was die Kleinvillarser dann dort zeigten war wirklich eine Sensation. Schon am ersten Spieltag schlug man deutlich den langjährigen Titelabonnenten vom TV Kornwestheim und gewann ebenfalls klar gegen den TV Ochsenbach, der sich zu Saisonbeginn mit einem Bundesliga-Angreifer verstärkt hatte. Trotz einer Niederlage im Rückspiel gegen Ochsenbach behielt man die Tabellenführung mit zwei Punkten Differenz am zweiten und dritten Spieltag inne. Die Entscheidung fiel somit am vergangenen Sonntag beim letzten Spieltag in Öberböhringen. Hier zeigte der TSV Kleinvillars zwar nerven und verlor völlig unerwartet gegen den TV Bissingen, allerdings konnten alle anderen Begegnungen klar gewonnen werden unter anderem gegen den Drittplatzierten der diesjährigen Deutschen Hallenmeisterschaft die SpVgg Weil der Stadt. Punktgleich aber mir dem besseren Ballverhältnis im direkten Vergleich wurden die Faustballer aus dem kleinen Waldenserort Kleinvillars sensationell Württembergischer Meister und sicherten sich somit auch die Teilnahme an den Süddeutschen Meisterschaften am 16./17. Juli in Walddorf (Sachsen).
 

Abschlsstabelle Verbandsliga Männer 30
 

Platz
 
Mannschaft
 
Punkte      
 
Bälle
1.
 
  TSV Kleinvillars (N)   32:4   394:243
2.
 
  TV Ochsenbach   32:4   408:263
3.   TV Kornwestheim   30:6   365:274
4.
 
  TV Bissingen   22:14   308:291
5.   SpVgg Weil der Stadt (N)   19:17   363:316
6.   TV Hohenklingen   12:24   300:354
7.   TV Veringendorf   10:26   292:370
8.   TSV Schwieberdingen   10:26   278:377
9.   VfL Kirchheim/Teck   7:29   264:370
10.   TSG Giengen   6:30   270:383

Hallenrunde 2004/2005 - Staffelmeister Landesliga Nord

Erneut Staffelmeister bei den Männer 30!
 

Beim letzten Spieltag am 16.01. in Großsachsenheim hatten es die Kleinvillarser in der Hand sich vorzeitig und aus eigener Kraft die Staffelmeisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Verbandsliga zu sichern. Vorzeitig daher, da am 30. Januar nochmals ein Spieltag in Calw stattfinden wird, allerdings ohne Beteiligung des TSV.

Doch nun zum Spieltag in Großsachsenheim, zudem auch einige Fans mitgereist waren. In der ersten Begegnung traf man auf den Gastgeber TV Ochsenbach, der zuvor im Eröffnungsspiel den Mitkonkurrenten Schwäbisch Hall bezwang. Bis zur Halbzeit verlief die Begegnung recht ausgeglichen, erst danach kamen die TSV-Akteure besser ins Spiel und gewannen sicher. Die zweite Partie war zugleich das wichtigste Spiel des Tages, auch wenn der Mitkonkurrent aus Schwäbisch Hall zuvor 2 Punkte einbüßen musste. Allerdings entwickelte es sich völlig anders als erwartet, da sich der spielstarke Hauptangreifer der Schwäbisch Haller nach einer 3:0 Führung der Kleinvillarser selbst auswechselte. Somit konnte man gegen den vermeintlich stärksten Gegner des Tages den höchsten Sieg verbuchen. Im dritten Spiel traf man auf die Nachbarn vom TV Hohenklingen, welche sich als wesentlich hartnäckiger erwiesen. Jedoch mit einer starken kämpferischen Leistung sicherte sich der TSV Kleinvillars am Ende verdient diese beiden Punkte.

In der darauf folgenden Begegnung gegen den im hinteren Tabellendrittel ansässigen TSV Dagersheim schlich sich dann wieder mal der Schlendrian im Spiel des TSVs ein. Bis Mitte der zweiten Halbzeit war die Begegnung sehr ausgeglichen und geprägt durch zahlreiche Konzentrationsfehler seitens der Kleinvillarser. Aber Gott sei Dank zeigten die Dagersheimer ebenfalls Nerven und so konnte man bis zum Schlusspfiff einen knappen Vorsprung herausholen. Das letzte Spiel gegen den Tabellenschlußlicht aus Backnang gestaltete sich dann zwar wieder etwas unproblematischer, allerdings war der Jubel am Ende über die erreichte Meisterschaft recht verhalten da alle sechs Akteure des TSV Kleinvillars einfach nur kaputt waren.

Somit hat man nach der Meisterschaft in der Feldrunde auch das angestrebte Ziel Hallenmeister in der Landesliga Nord zu werden erreicht.  Das M30-Team bedankt sich bei allen Fans und Sponsoren und hofft auf die gleiche Unterstützung in der Verbandsliga.


Ergebnisse vom letzten Spieltag:

TSV M30 : TV Ochsenbach          24:16
TSV M30 : Spffr Schwäbisch Hall  27:15
TSV M30 : TV Hohenklingen         23:18
TSV M30 : TSV Dagersheim         21:18
TSV M30 : TSG Backnang            27:14


(vlnr. stehend) Kurt Wollinger, Heiko Kuß, Rainer Schmid
(sitzend) Joachim Prade, Marcus Morlock, Mario Gienger

 

Abschluss-Tabelle Landesliga Nord:

1. TSV Kleinvillars               34: 6
2.. TSV Schwieberdingen       28:12
3. Spfr. Schwäbisch Hall        27:13
4. TSV Dennach                    24:16
5. TV Hohenklingen               24:16
6. TSV Calw                         22:18
7. TV Unterhaugstett             21:19
8. TV Ochsenbach                14:26
9. SC Neubulach                   12:28
10. TSV Dagersheim             10:30
11. TSG Backnang                 4:36
 

Feldrunde 2004 - Staffelmeister Landesliga Nord

Auf Anhieb Staffelmeister bei den Männer 30!
 

Gleich im ersten Jahr sicherte sich das neu formierte M30 Team des TSVs beim letzten Spieltag in Zainen-Maisenbach die Staffelmeisterschaft in der Landesliga Nord und somit auch den Aufstieg in die Verbandliga. Das neuformierte M30-Team spielte in der letzten Saison noch in der Schwabenliga.


stehend v.l.n.r. Joachim Prade, Wolfgang Eisenmann, Rainer Schmied, Heiko Kuß  sitzend: Kurt Wollinger, Marcus Morlock, Mario Gienger
 

Abschlusstabelle Landesliga Nord
 

    Mannschaft                           Punkte      Bälle
1. TSV Kleinvillars                    38:2      457:291
2. Spvgg Weil der Stadt 2            36:4      495:314
3. TV Unterhaugstett                   30:10    410:328
4. TSV Dennach                         28:12    416:309
5. TSV Grafenau                         24:16    392:332
6. TSV Dagersheim                    17:23     356:386
7. SC Neubulach                        14:26     385:409
8. TSV Schönaich                      14:26     327:388
9. TSV Calw                              12:28     350:430
10. TUS Freiberg                         7:33     331:419
11. TSV Gärtringen                      0:40     255:568